Malerhaus Logo

Aus der Geschichte
des Malerhauses
  


HOME
   

Kunst-Kreis-Bannewitz e.V.
Im November 1967 gründete Dieter Mattheus, Grafiker für Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsam mit drei an der Malerei interessierten Kollegen des VEB Kompressoren-Bau Bannewitz, den Mal- und Zeichenzirkel Bannewitz. Der Rat der Gemeinde stellte ein 200 Jahre altes Bauernhaus auf dem Dorfplatz zur Verfügung, das wegen seines schlechten baulichen Zustandes 1978 abgerissen werden sollte. Der Zirkel erhielt das Angebot, sich in diesem Haus mit eigenen Mitteln und eigener Kraft einen Raum ausbauen, bis im Betrieb oder im Kulturhaus eine bessere Lösung gefunden wäre. Das Kollektiv nahm das Angebot an, das war der Start für fast ein Jahr härtester Arbeit. Denn nach der Besichtigung des Hauses entschlossen sich die zehn handwerklich begabten Männer, das gesamte Bauernhaus, an dem eigentlich nur noch das Dach und zwei Öfen in Ordnung waren, auszubauen und sich ein Atelier zu schaffen, in dem arbeiten können, wann immer sie Lust dazu verspüren. Sicher hätte ein weniger festes Kollektiv von dem Vorhaben Abstand genommen, aber jeder kannte den anderen gut genug. Man wußte was man sich zutrauen konnte. Mit Tatkraft und Elan ging man an die Arbeit. Es wurden Wände verputzt, Fußböden erneuert, Fenster eingesetzt, unter dem Dach entstand ein hübscher gemütlicher Klubraum. Malräume, ein Grafikraum, Küche, Werkraum und eine "Kleine Galerie" wurden hergerichtet. Aber nicht nur die Räume wurden renoviert, auch außen bekam das Haus ein vollkommen neues Aussehen. Dieser Initiative konnte sich der Rat der Gemeinde und der Betrieb nicht mehr entziehen. Die Gemeinde unterstützte den Zirkel mit Material, der VEB Kompressorenbau Bannewitz übernahm einige Kosten. Sieben Monate hatten die Zirkelmitglieder kein freies Wochenende, ein- bis zweimal in der Woche traf man sich noch nach Feierabend, um bis zum Winterbeginn fertig zu werden. Alles wurde ohne fremde Hilfe geschafft. So konnte das Haus am Dorfplatz 6 am 1.Dezember 1978 von seinen fleißigen Erbauern eingeweiht und in Besitz genommen werden. Am 27. und 28. Oktober 1979 führte der Zirkel erstmalig einen "Tag der offenen Tür" mit einer Besucherzahl von 380 Personen durch. Dieser Tag sollte zur Tradition werden. Gesagt- getan. Seit dieser Zeit können jährlich entsprechend der Ankündigungen interessierte Bürger die "Tage der Offenen Türen " nutzen. Aus dem ehemaligen Mal- und Zeichenzirkel wurde der Kunst-Kreis Bannewitz. Auch heute werden unter Leitung von Dieter Mattheus Kunstgespräche im kleinerem Rahmen mit den Mitgliedern durchgeführt, in denen über die künstlerische Selbstbetätigung der Kollektivmitglieder Auskunft gegeben wird. In der "Kleinen Galerie" sind ständig die neuesten Malereien und Grafiken zu sehen.